Skip to content

Die Griechisch- Katholische Kathedrale „Schimbarea la fata“

In der Mitte von Klausenburg,auf dem Eroilor Boulevard, entscheiden sich die Franziskanerorden, eine Kirche zu errichten, die heutezutage der griechisch-katholischen Kathedrale dient.Im Jahre 1779, mit der Unterstützung der Kaiserin Maria Theresa baut der Architekt Johan Eberhardt Blaumann die Kirche im Barockstil um.Diese erscheint in Form eines Saales mit einem polygonalen Altar, mit einer, dank der vertikalen gedoppelten Pilaster verstärkte Fassade. Innerhalb der Kirche finden wir Schmuckelemente aus dem späten Barock.

Die Kirche ist wieder Eigentum der rumänischen mit Rom vereinigte Kirche,die Heutzutage die bischöfflicheKathedrale ausKlausenburg-Gherla.