Skip to content

Das Museum „Omas Häuschen“

Die Geschichte dieses Museums beginnt mit der Leidenschaft eines klausenburger Schülers , der sich aus Liebe zu den Traditionen und zur rumänischen Tracht den Traum erfüllte, die Erinnerung an seine Großeltern zu bewahren, indem er die alten Gegenstände aufbewahrte, die sie hinterlassen hatten.

Das Museum “ Omas Häuschen“ wurde zunächst im Haus der Großmutter des Schülers eröffnet, aber da es sich in einer für Besucher schwer zugänglichen Gegend befindet, konnten die Objekte mit Unterstützung der Behörden in einen Raum im Zentrum des Dorfes Răcătău, Gemeinde Măguri Răcătău, verlegt werden. Wer hierher kommt, kann authentische Gegenstände bewundern, die mit viel Mühe und Engagement gesammelt wurden: Teller, Geschirrtücher, Rahmen, Trachten, Tabletts, traditionelle Gegenstände aus der Weberei, dekorative Kissen mit traditionellen Mustern und viele andere Gegenstände, die die Zeit von früher veranschaulichen.

„Als ich das Museum zum ersten Mal für die Öffentlichkeit eröffnete, verspürte ich ein Gefühl der Freude und Erfüllung, weil ich wusste, dass aus meinen Händen etwas Schönes entstanden war, ein kleines Museum, das Freude bringen und die Sehnsucht der vielen Besucher nach ihrer Kindheit lindern würde.“ – Tudor Mihai

Der Besuch des Museums ist an Wochenenden wie folgt, möglich:

Samstag: 10:00 – 17:00

Sonntag: 13:00 – 18:00