Skip to content

Das Kloster „Sfânta Troiţă“ Feleacu

Auf der Hügel des Dorfes Feleacu, cca. 8 km von Klausenburg entfernt, liegt das Kloster „Sfânta Troiţă“. Im Jahre 1488, hat der Wojewode der Moldau, Ştefan Cel Mare (1433 – 1504) die Kirche der Sf. Paraschiva aus Feleacu gegründet. Es ist eine Kirche mit einen polygonalen Altar, über welchen man ein gebrochener im gotischen Stil hergestellter Bogen identifizierenkann; die Malerei auf dem Gewölbe stammt aus dem 18. Jahrhundert.

Im Jahre 1993, wurde der Grundstein der Kirche zum Sfânta Troiţâ gewidmet, hingelegen, eine monumentale Kirche im byzantinischen moldauischen Stil. Im Hof des Klosters befindet sich ein Museum,das eine Nachstellung des eines Hauses aus dem Dorf Feleacu aus dem 19 Jh. Wiederstellt. Dieses wurde zwischen 2008 und 2010 wieder aufgebaut. Dieser Museum enthält mehrere auf Glas bemalte Ikonen aus Nicuka und eine Reihe von alte Druckereien wie die Evanghelie aus 1682 von Ştefan Cantacuzino.